Afghanistan: Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Moschee

Afghanistan: Mindestens zwölf Tote bei Anschlag auf Moschee

Bei einem Angriff auf eine Moschee nördlich von Kabul kamen mindestens zwölf Menschen ums Leben.

Am Ende des Ramadan wird eine Moschee in der Nähe von Kabul angegriffen. Ein Imam war auch unter den Opfern.

Kabul (AP) – Nach Angaben der Polizei starben am Freitag mindestens zwölf Menschen bei einem Angriff auf eine Moschee in Afghanistan. Der Angriff fand nördlich der Hauptstadt Kabuls, Bezirk Shakar Dara, während des Waffenstillstands am Ende des muslimischen Monats Ramadan statt.

Der Imam der Moschee war auch unter den Todesopfern. Nach Angaben der Provinzpolizei wurden mindestens 15 Menschen verletzt. Zunächst beschuldigte sich niemand, ein Verbrechen begangen zu haben.

Der Angriff fand während des Eid-Festivals am Ende des Ramadan statt und die militanten islamischen Taliban kündigten einen dreitägigen Waffenstillstand an. Nach Angaben der Polizei wurden in der Moschee mehrere Sprengstoffe gezündet. Anfangs gab sie keine Details an. Mindestens 85 Menschen, darunter viele Kinder, wurden am vergangenen Samstag bei einem Angriff in der Nähe einer Schule in Kabul getötet.

In den letzten Wochen war Afghanistan erneut heftigen Kämpfen ausgesetzt. Mit dem offiziellen Abzug der Truppen aus den USA und anderen NATO-Staaten am 1. Mai starteten die Taliban in mehreren Provinzen neue Offensiven. Beide Seiten gaben an, dem Feind schwere Verluste zugefügt zu haben. Von 1996 bis zur US-Intervention im Jahr 2001 kontrollierten Islamisten große Gebiete Afghanistans.

  Corona-Infektion: Günther Jauch verpasst erneut RTL-Show
FILED UNDER: tv