Betriebsärzte sollen ab Juni in Corona-Impfungen einsteigen

Betriebsärzte sollen ab Juni in Corona-Impfungen einsteigen

Gesundheitsminister Spahn hofft auf einen großen Schub durch Impfungen in Deutschland: Ab Juni sollen auch Unternehmensärzte in den Kampf einbezogen werden.

Ein Patient sieht seinen Impfstoff gegen einen Impfstoff und einen Corona-Impfstoff von Biontech / Pfizer.

Berlin (dpa) – Nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sollten sich medizinische Unternehmen ab Juni auch für Corona-Impfstoffe entscheiden.

„Wie angekündigt, werden die Impfbemühungen im zweiten Quartal viel schneller werden“, sagte die politische CDU und verwies auf das derzeitige Engagement der Hersteller Biontech und Moderna. Astrazeneca und Johnson & amp; Johnson oder. „Dies bietet Systemärzten und Ländern einen besseren geplanten Schutz für Mai und Juni. So können wir das medizinische Unternehmen ab Juni in die Impfbemühungen integrieren.“

Lesen Sie auch: RKI registrierte 11.437 neue Koronarinfektionen und 92 neue Todesfälle

Nach Angaben der Abteilung rechnet Biontech im zweiten Quartal mit der Lieferung von 50,3 Millionen Dosen, zehn Millionen mehr als zuvor angekündigt. Von Moderna werden 6,4 Millionen Impfstoffe erwartet. Die Arztpraxen von Biontech werden voraussichtlich im Mai 1,58 Millionen Impfstoffe pro Woche und im Juni mehr als 3,3 Millionen Impfstoffe pro Woche erhalten.

In der letzten Aprilwoche wird erwartet, dass die Betriebe fast 2,1 Millionen Injektionen von Biontech erhalten. Darüber hinaus sind 1,9 Millionen Impfstoffe gegen Biontech, Astrazeneca und Moderna für nationale Impfzentren geplant.

Im Video: Mittlerweile gibt es weltweit mehr als drei Millionen Todesfälle durch Korona

  Erneut Schwarzer in den USA bei Polizeieinsatz erschossen
FILED UNDER: tv