Coronakrise – Walt Disney schreibt erneut Millionenverluste

Coronakrise – Walt Disney schreibt erneut Millionenverluste

Es bleibt ein hartes Jahr für Walt Disney. Unterhaltungsunternehmen haben sich von dem Corona-Schock erholt. Dies führte im Vorquartal zu einem Verlust von 4,7 Milliarden Dollar. Dennoch verzeichnete das Unternehmen auch im dritten Quartal rote Zahlen, wie am Donnerstag nach Schließung der US-Märkte angekündigt.

Die Ursache ist die Koronakrise. Dies bringt Unternehmen mit Themenparks, Ferienorten und Kreuzfahrten – wenn nicht wichtige Gewinnbringer – in eine Krise. Der Umsatz in diesem Bereich ging um 61 Prozent auf 2,6 Milliarden US-Dollar zurück.

Sorgenkind Disneyland

Sorgenkind Disneyland

Das größte Sorgenkind ist Disneyland Kalifornien. Es ist seit Monaten wegen der Pandemie geschlossen. Read also : USA erkennen Massaker an Armeniern als Völkermord an. Nach Angaben der Unternehmensleitung sollte sich in naher Zukunft nichts ändern. Wegen der zweiten Sperrung in Frankreich musste Disneyland Paris wieder schließen.

Zumindest gibt es einen Hoffnungsschimmer: Der Disney-Plus-Streaming-Dienst hatte zum Ende des dritten Quartals fast 74 Millionen Abonnenten und übertraf damit die Erwartungen der Gruppe.

Legende:

Also to discover

Streaming-Sparte bleibt unprofitabel

Streaming-Sparte bleibt unprofitabel

Die Tore zum Disneyland Resort in Kalifornien bleiben wegen der Pandemie vorerst geschlossen. Read also : China startet Bau seiner Raumstation.

Also to read
On the same subject
FILED UNDER: tv