Jimny bleibt als Nutzfahrzeug weiterhin im Programm

Ein Arbeitstier werden: Um im Sortiment zu bleiben, hat Suzuki den Jimny in ein Nutzfahrzeug verwandelt.

Als Auto erfüllte es nicht mehr alle Zulassungskriterien. Da das Interesse am Jimny jedoch ungebrochen ist, bringt Suzuki den kleinen Offroader jetzt als Nutzfahrzeug auf den Markt.

Bensheim (dpa / tmn) – Der Suzuki Jimny erfüllte als Auto nicht mehr alle Zulassungskriterien. Deshalb ist das kleine Geländewagen jetzt als Nutzfahrzeug auf dem Markt und überwindet damit die notwendigen Hindernisse. Dazu nimmt Suzuki den Rücksitz ab, zieht einen ebenen Ladeboden und installiert hinter der ersten Reihe einen Kühlergrill. Der Hersteller kündigte an. Die Preise beginnen bei 21.915 €.

Die Struktur des kleinen zweitürigen Modells hat sich ebenso verändert wie die Fahrt, fährt Suzuki fort. Der 1,5-Liter-Benziner mit 75 kW / 102 PS und 130 Nm, der seine Leistung über einen schaltbaren Allradantrieb auf die Straße bringt, bleibt daher erhalten. Es verbraucht durchschnittlich 7,7 Liter und hat einen CO2-Ausstoß von 173 g / km.

  So bewältigte Hardy Krüger jr. den plötzlichen Kindstod seines Sohnes
FILED UNDER: tv