Laschet: «Wir dürfen keine Zeit verlieren»

Laschet: «Wir dürfen keine Zeit verlieren»

„Was in dieser Wahlperiode noch möglich ist, muss getan werden“: Armin Laschet.

Der Chef der CDU und Kandidat für den Kanzler der Union, Armin Laschet, fordert nach der Entscheidung des Bundeskabinetts für ein neues Klimaschutzgesetz rasches Handeln.

Berlin (dpa) – Nach der Entscheidung des Kabinetts über ein neues Klimaschutzgesetz drängt der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, auf eine sofortige Umsetzung.

Es ist entscheidend, dass höhere Ziele mit zusätzlichen Maßnahmen kombiniert werden. “Wir müssen sofort mit der Implementierung beginnen und sollten keine Zeit verlieren”, sagte der Präsident der CDU des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). “Was in diesem Wahlmanagement noch möglich ist, muss getan werden”, fügte er hinzu.

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen forderte ein allgemeines Konzept für den Weg zur Klimaneutralität im neuen Wahlmandat. Der Leiter der CDU forderte außerdem, dass der “Preisverlauf” für Treibhausgas-CO2 “eingeschränkt wird, mit größeren Schritten und frühzeitiger Preisgestaltung auf dem Markt”. Der seit Anfang Januar geltende Preis für CO2 in fossilen Brennstoffen verteuert das Leben der meisten Bürger in Deutschland. Laschet warnte auch, dass die Energiewende nur dann erfolgreich sein wird, wenn sie sozial und gerecht ist.

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch, 13 Tage nachdem das Bundesverfassungsgericht gewarnt hatte, dass der Vorgänger angegeben werden sollte, ein neues Klimaschutzgesetz verabschiedet. Deutschland wird voraussichtlich bis 2045 klimaneutral sein – und fünf Jahre vor dem Plan wird es nur die Menge an schädlichen Treibhausgasen ausstoßen, die zurückgewonnen werden können. Um dies zu erreichen, müssen einzelne Wirtschaftssektoren wie Verkehr oder Industrie die Emissionen bis 2030 erheblich reduzieren.

FDP-Klimaexperte Lukas Köhler kritisierte das schnelle Vorgehen der Koalition. “Es ist absolut verrückt, in Eile ein Gesetz zu verabschieden, das weitreichende Konsequenzen wie diese für den Klimaschutz hat”, sagte Köhler von “Welt”. Die Bundesregierung setzt hier Ziele, ohne einen Plan zu haben, wie diese erreicht werden können, ohne eine verlässliche Einschätzung der Folgen und Kosten und ohne zu wissen, welche Anforderungen die EU stellen wird.

  Jetzt auf Netflix: Der neue Horrorfilm vom Erfinder von "The Grudge"