“Leugner sind sehr sensible, verängstigte Menschen”

"Leugner sind sehr sensible, verängstigte Menschen"

Serie „Sleeping Sheep“ auf ZDFneo und in der ZDF-Medienbibliothek: Melanie (Lisa Bitter) wird während der Krönung Verschwörungstheoretikerin. Ihre kleine Familie ist in Gefahr, sich zu trennen. (Bild: ZDF / Raymond Roemke)

In der ZDFneo-Serie “Schlafschafe” spielt Ludwigshafens “Tatort” -Kommissarin Lisa Bitter eine junge Mutter, die während der Kronpandemie Verschwörungstheoretikerin wird. Die 37-jährige Schauspielerin sagt, sie könne erraten, welche Leute „wegziehen“ und warum.

Im ZDFneo können Sie die Reihe der Kronenmünzen “Schlafschafe” in der Nacht (Mittwoch, 12. Mai, 0.45 Uhr) sehen – oder Sie können das sehr interessante Programm in der ZDF-Medienbibliothek sehen. Lisa Bitter, die seit sieben Jahren die Seite von Ulrike Folkert in der Ludwigshafen-Serie “Tatort” untersucht, spielt eine Mutter in der neuen Serie, die Verschwörungstheorien während der Kronenpandemie verbreitet und damit die Existenz ihrer kleinen Familie gefährdet.

Die Schauspielerin glaubt, eine Erklärung dafür zu haben, warum „normale“ Menschen in der Nähe plötzlich seltsame Erklärungsmuster für den Verlauf der Dinge entwickeln: „Sie können sich vorstellen, dass viele Leugner im Prinzip sehr sensible, ängstliche Menschen sind. Menschen, die mit Nichts zu tun haben Ich habe das Gefühl, dass Ihre Ängste neu entfacht wurden “, erklärte sie in einem Interview mit der Fernsehagentur. “Wenn Sie bei wichtigen Fragen und Bedürfnissen keine Unterstützung erhalten und nicht gehört werden können, suchen Sie an ungewöhnlichen Orten nach Antworten. Einige von ihnen führen schneller zu Verschwörungstheorien, als Sie sich vorstellen können.”

“Sleeping Sheep” mit Lisa Bitter und Daniel Donskoy – eine intrigante Miniserie, die dem Befehl “schnell und hässlich” folgt. Lisa Bitter spielt eine Mutter, die sich aus Sorge um ihren kleinen Sohn plötzlich in eine Verschwörungstheoretikerin verwandelt. (Bild: ZDF / Raymond Roemke)

  Trauerfeier für Willi Herren in Köln

“Verschwörungstheorien sind demokratiefeindlich”

"Verschwörungstheorien sind demokratiefeindlich"

Lisa Bitter betont, dass sie froh ist, keine Menschen in ihrem persönlichen Umfeld zu haben, die wie ihr filmischer Charakter in das Feld der Verschwörungstheoretiker eingetreten sind. Darüber hinaus betrachtet Kommissar “Tatort” diese Erzählungen als antidemokratisch: “Es ist ein Keil, der zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt. Diejenigen, die Verschwörungstheorien unterstützen, glauben, dass wir das nicht können, weil alles bereits verteilt, entschlossen und kontrolliert ist. Verschwörungstheorien sind undemokratisch, weil sie dem Einzelnen das Recht auf Teilnahme verweigern. “

In ihrem neuesten “Tatort” mit dem Titel “The Evil King” (April 2021) über einen Mörder mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung wurde Johanna Stern (Lisa Bitter) zuerst von diesem Mörder gefangen genommen – und dann bedroht. Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, links) unterstützte ihre Teamkollegin in diesem gefährlichen Spiel. (Bild: SWR / Benoit Linder)