Metzelder zu Haftstrafe auf Bewährung verurteilt

Metzelder zu Haftstrafe auf Bewährung verurteilt

Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte den ehemaligen Nationalspieler Christoph Metzelder zu zehn Monaten Bewährungsstrafe. Der Vierzigjährige hatte pornografische Akten von Kindern und Jugendlichen übermittelt. Am Donnerstag gab Metzelder die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft teilweise zu. Infolgedessen endete der Prozess gegen ihn am ersten Tag. Das Urteil ist noch nicht rechtsverbindlich.

Metzelder musste antworten, weil er der Anklage zufolge Kinder- und Jugendpornografie besaß und insgesamt 29 Akten an drei Frauen weiterleitete. Nach dem Urteil stellte das Bezirksgericht fest, dass er in 26 Fällen Akten weitergeleitet hatte. In einem Fall wurde er wegen Besitzes von 18 Akten mit einer Geldstrafe belegt.

In den Gründen des Urteils sprach Richterin Astrid Stammerjohann von relativ wenigen Straftaten. „Das besondere öffentliche Interesse ist der Nachteil ihres Ruhmes“, sagte Stammerjohann. Es ist unwahrscheinlich, dass Metzelder auf absehbare Zeit seine berufliche Tätigkeit ausüben oder am öffentlichen Leben teilnehmen kann.

Therapie und Reue positiv angerechnet

Therapie und Reue positiv angerechnet

Die Tatsache, dass er die Therapie frühzeitig abgeschlossen hatte, wurde in der Entscheidung positiv berücksichtigt. Darüber hinaus hat er keine Vorstrafen und es ist absehbar, dass er in Zukunft keine weiteren Verbrechen begehen wird. This may interest you : „Jetzt fühle ich mich schlecht“: „Bares für Rares“-Verkäuferin traurig über hohen Schätzpreis. „Für mich zeigte er echte Reue“, sagte der Richter.

Der Anwalt von Metzelder, Ulrich Sommer, ließ dann vor Gericht offen, ob sein Mandant das Urteil akzeptieren würde. Der Prozess beantwortete keine Fragen zur Rolle der Medien und zur möglichen Anstiftung. Die Rolle des Angeklagten war für seinen Mandanten sehr belastend, weshalb er es vorzog, in diesem Fall eine vorläufige Linie zu ziehen. „Wir werden noch einmal diskutieren, ob dies wirklich eine Linie ist“, sagte Sommer.

  Netflix vor den Zahlen: Lohnt sich ein Long-Einstieg?

Christoph Metzelder mit seinen Anwälten Julia Donnepp ​​und Ulrich Sommer zu Beginn der Anhörung (Bild: REUTERS / Wolfgang Rattay / Pool)

Es bleibt offen, ob die Staatsanwaltschaft das Urteil akzeptiert. Der Staatsanwalt lehnte es ab, sich zu der Angelegenheit zu äußern. Laut einem Gerichtssprecher hatte die Staatsanwaltschaft eine 14-monatige Bewährungsstrafe in ihrem Gedächtnis beantragt.

Also to discover

Vorwürfe aus dem Jahr 2019

Vorwürfe aus dem Jahr 2019

Die Staatsanwaltschaft gab die Details zu Beginn des Prozesses bekannt, als die Anklage gelesen wurde. Read also : Corona-Impfungen: „Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort“. Der ehemalige Nationalspieler soll im August 2019 an verschiedenen Tagen Fotos geschickt haben, die den schweren sexuellen Missbrauch von Mädchen unter zehn Jahren zeigen.

Die Vorwürfe gegen Metzelder wurden im September 2019 bekannt. Die Ermittler der Polizei hatten sein Handy während eines Kurses in Hennefs Sportschule beschlagnahmt. Das Amtsgericht Düsseldorf hatte betont, dass der 40-Jährige bis zum rechtlichen Abschluss des Verfahrens als unschuldig gilt.

Read also
FILED UNDER: tv