Moderna will bis zu einer Milliarde Corona-Impfdosen liefern

Moderna will bis zu einer Milliarde Corona-Impfdosen liefern

Ein Klinikangestellter mit Spritzen des Moderna-Impfstoffs gegen Covid-19.

Im laufenden Jahr will das amerikanische Pharmaunternehmen Moderna seine Impfstofflieferungen erhöhen. Der Betrag wird sich im kommenden Jahr verdreifachen.

Brüssel / Cambridge (dpa) – Das amerikanische Pharmaunternehmen Moderna erhöht seine Produktion von Corona-Impfstoffen und strebt an, allein in diesem Jahr bis zu einer Milliarde Dosen zu liefern.

Im kommenden Jahr würde dies auf drei Milliarden Impfstoffdosen steigen, wie das Unternehmen angekündigt hatte. Es bezog sich auch auf Studienergebnisse, wonach der Impfstoff bei 2 bis 8 Grad länger als bisher angenommen im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, nämlich drei Monate anstelle von einem. Das würde es einfacher machen, mit dem Impfstoff umzugehen, der sonst bei minus 20 Grad gelagert würde.

Das Moderna-Präparat ist einer von vier in der Europäischen Union zugelassenen Corona-Impfstoffen. Wie das Produkt Biontech / Pfizer verwendet es die neue mRNA-Technologie und gilt als sehr zuverlässig und sehr sicher. Die EU hat in zwei Rahmenverträgen bis zu 460 Millionen Dosen Moderna bestellt, einschließlich einer Option für 150 Millionen Dosen, die erst 2022 geliefert werden sollen.

Wie das Unternehmen angekündigt hat, werden unter anderem die Produktionskapazitäten in der Schweiz und in Spanien deutlich ausgebaut. An beiden Standorten muss doppelt so viel Wirkstoff produziert werden wie bisher. Moderna geht davon aus, dass in den kommenden Jahren große Mengen an Corona-Impfstoffen benötigt werden, sowohl für bereits geimpfte als auch für die Impfung von Kindern und Jugendlichen. Der mRNA-Impfstoff kann auch schnell an Varianten angepasst werden.

  Ganztagsanspruch für Grundschüler ab Schuljahr 2025/2026
FILED UNDER: tv